PROMSTahl Image

Typ PPVA

Seitlich verschiebbare, mechanische Überladebrücke mit Leichtmetallsegmenten

Die seitlich verschiebbare Überladebrücke Typ PPVA ist eine Neuentwicklung der PROMStahl-Produktlinie. Sie ist für Außen- und Innenrampen geeignet und kommt zum Einsatz, wenn kleine und mittlere Höhenunterschiede zwischen Rampenkante und Fahrzeugladefläche überbrückt werden sollen. Die Überladebrücke wird in einem Führungsprofil, das am Rampenkopf befestigt ist, gehalten und ist seitlich verschiebbar. Die Überladebrücke PPVA ist passend für die gängigsten Wettbewerbsprofile lieferbar, d.h. ein aufwendiger Austausch eventuell bestehender Führungsprofile entfällt. Die Druckfedern kompensieren das Brückengewicht, sodass die PPVA problemlos von nur einer Person bedient werden kann. Standardmäßig ist die Überladebrücke bei einer Nennbreite und einer Nennlänge von 2.000 mm mit zwei Hebeln ausgestattet, um die Bedienung von zwei Personen zu ermöglichen. Bei Nichtgebrauch steht die Brücke senkrecht an der Rampenkante und wird durch eine selbsttätige Fallsicherung in dieser Position fixiert. Der Typ PPVA ist mit einem Auflager aus Leichtmetall-Segmenten ausgestattet, das eine optimale Anpassung an schief zur Rampenoberkante stehende Fahrzeuge garantiert.

 

Die PROMStahl Brücke erfüllt die neueste europäische Norm EN 1398.

Technische Zeichnung

1 = Plateau

2 = Leichtmetall-Segment

3 = Druckfedereinheit

4 = Bedienhebel

5 = Fallsicherung

6 = Rampenkopf

7 = Führungsprofil

Abmessungen
NL NW A B
1.250 1.500, 1.750, 2.000 175 245
1.500 1.500, 1.750, 2.000 225 295
1.750 1.500, 1.750, 2.000 265 340
2.000 1.500, 1.750, 2.000 310 390

 

Alle Maße in mm. Tragkraft für alle Größen 60 kN.
NL = Nennlänge, NW = Nennbreite, A = Obere Überbrückung, B = Untere Überbrückung